Was ist Legasthenietraining?

Die Fehler des LRS-schwachen Kindes entstehen oft durch ungenaues oder ungenügendes "Hin-hören und Hin-sehen", da die Kinder Gehörtes oder Gesehenes anders wahr nehmen und anders verarbeiten. Dadurch entstehen die typischen Lese und Rechtschreibprobleme.

Hier setzt das Legasthenietraining an: Über das gängige "Lesen und Schreiben Üben" hinausgehend, wird individuell auf das Kind eingegangen und die Sinneswahrnehmungen durch spezifische Übungen trainiert. Zusätzlich werden dem jeweiligen legasthenen Kind entsprechende Fehlerkataloge erstellt, da die Kinder meist 50-80 Wörter wieder und wieder falsch schreiben. Die Wörter werden wie Vokabeln auswendig gelernt und ständig wiederholt. Die Fehlerkataloge vervollständigen die ganzheitliche Förderung. Mehr Details auf www.legasthenie.at

Ich habe durch die Kinesiologie die Möglichkeit das Legasthenietraining mit gezielten Gehirnintegrations-Balancen zu begleiten und so viel effektiver und schneller zum Ziel zu gelangen.

weiter zu "Meine Behandlunsfelder"